Liebes Publikum, liebe Freunde der NBN!

Bedauerlicherweise fallen auch im Dezember alle geplanten Vorstellungen aus. Wann unser Spielbetrieb wieder aufgenommen werden kann, hängt von weiteren Landesverordnungen ab, und kann hoffentlich in Kürze bekannt gegeben werden. Aufgrund der derzeitig angeordneten Schließung unseres Theaters und damit verbundenen Planungsunsicherheiten, können wir noch keinen festen Termin für eine Wiederaufnahme unseres Spielbetriebs im kommenden Jahr geben. Wir hoffen, dass wir im Laufe des Januars unser Theater wieder für Publikum öffnen dürfen.  

Bitte wenden Sie sich zwecks Umtauschs Ihrer Karten an die Vorverkaufsstelle, bei der Sie Ihre Tickets erworben haben.

Bitte bleiben Sie gesund und uns gewogen,

Ihr Team der Niederdeutschen Bühne Neumünster

Ein Adventskalender zum Basteln - oder mal ein Adventskalender zum Zuhören?

Birgitt Jürs liest jeden Tag im Advent die Fortsetzung von Tante Lisbeths Malör und die zu diesem Tag gehörende Geschichte aus ihrer Sammlung von Advents- und Weihnachtsgeschichten. Zu hören sind die Kapitel ab dem 1. Dezember über die Homepage der Niederdeutschen Bühne Neumünster, wobei jeden Tag bis zum 24. Dezember ein neues Kapitel-Türchen hinzukommt.

Und hier gehts zum Kalenner

 

In einem offenen Brief an unseren Ministerpräsidenten Daniel Günther hat sich die Niederdeutsche Bühne Neumünster für eine rasche Wiedereröffnung der Theater unter Einhaltung aller Hygiene-Regeln ausgesprochen. Wir tragen die von Bund und Ländern vorgegebenen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie vollständig mit und wollen selbst unseren Beitrag zum Schutz unserer Zuschauer und unserer Vereinsmitglieder leisten. Dies haben wir ebenso wie viele andere Kultureinrichtungen mit der Umsetzung diverser Hygieneregeln und zudem mit der Aufrüstung unseres Theaters mit einer Belüftungsanlage mithilfe von Zuschüssen durch das Bundes-Förderprogramm „Neustart Kultur“ gewährleistet.  Dennoch sind die Theater seit Ende Oktober wieder für Publikum geschlossen. Wir finden, es ist an der Zeit, sich Gehör zu verschaffen, was es für einen Theaterbetrieb im Einzelnen bedeutet immer wieder neue Vorstellungstermine anzusetzen, Gutscheine für ausgefallene Vorstellungen auszustellen und Premierentermine, wie in diesem Fall den unseres Märchens „Der Froschkönig“, nicht einhalten zu können. Wir sind dankbar für die staatlichen Förderprogramme und Hilfsmaßnahmen, die zur Verfügung gestellt werden, möchten aber dennoch zu einem offenen Diskurs anregen, ob Kultureinrichtungen unter Einhaltung aller Hygieneregeln nicht doch bald wieder öffnen dürfen sollten.

Hier können Sie den gesamten Brief lesen​​​​​​​

 

 

Wer mag, kann unserem Theater weiterhin mit einem Unterstützerticket unter die Arme greifen. Vielen Dank!


www.ticket-regional.de/events_info.php?eventID=168534