Sie sind hier: Aktuelle Stücke / Im weißen Rössl – op Platt
Dienstag, 22. Oktober 2019

Im weißen Rössl – op Platt

Singspiel in drei Akten (frei nach dem Lustspiel von Blumenthal und Kadelburg) 

Buch von Hans Müller und Erik Charell 

Musik von Ralph Benatzky, Gesangstexte von Robert Gilbert 

Sechs musikalische Einlagen von Bruno Granichstaedten, Robert Gilbert, Robert Stolz und Hans Frankowski 

Fassung: Bar jeder Vernunft

Niederdeutsche Fassung und Regie von Philip Lüsebrink

Der Kellner Leopold bemüht sich unverdrossen um die Gunst seiner Chefin, der Wirtin Josepha Vogelhuber, die aber ein Auge auf ihren Stammgast, Rechtsanwalt Dr. Siedler, geworfen hat. Dieser wiederum interessiert sich für Ottilie, die soeben mit ihrem Vater, dem Fabrikanten Giesecke, im „Weißen Rössl“ abgestiegen ist. Auch Sigismund Sülzheimer, der Sohn von Gieseckes Konkurrenten, ist angekommen. Er soll Ottilie heiraten, um dem Konkurrenzkampf zwischen den beiden Firmen ein Ende zu bereiten. Dr. Siedler, der Rechtsbeistand Gieseckes, verspricht seine Unterstützung, ohne ernstlich daran zu denken, Ottilie einem anderen zu überlassen. Sigismund bemüht sich indessen aber lieber um das reizende Klärchen, die Tochter des armen Professors Hinzelmann. Leopold schließlich lässt alle Hoffnung auf Josepha fahren, als er diese bei der Ankunft des Kaisers neben Dr. Siedler stehen sieht und von ihr auch noch entlassen wird. Noch Fragen?? Wer nun wissen möchte, wie sich dieses Handlungsknäuel am Ende zum Guten für alle Beteiligten auflöst, dem sei die niederdeutsche Bearbeitung des Operetten-Klassikers Im Weißen Rössl empfohlen. 

Die traditionelle Silvesterpremiere der NBN am 31.12. im Theater der Stadthalle verspricht einen famosen Jahresausklang, in diesem Jahr wieder mit Ohrwurmgarantie. Wer mag, kann sich die Inszenierung im Januar gleich noch einmal anschauen – entweder im Studio-Theater oder in der Stadthalle!

 

Im weißen Rössl – op Platt

De Kellner Leopold bemöht sik noch un noch üm de Gunst
vun siene Chefin. Man de Krögersch Josepha Vogelhuber hett een Oog op eern Stammgast smeten, den Avkaten Dr. Siedler. De aber intresseert sik för Ottilie, de jüst eben mit eern Vadder, den Fabrikanten Giesecke, in‘t „Weisse Rössl“ afstegen is. Ok Sigismund Sülzheimer, de Söhn vun Gieseckes Konkurrenten is ankamen. He schall Ottilie freen, üm den Konkurrenzkamp twüschen de beiden Firmen een Enn to maken.

Dr. Siedler is de Avkat vun Giesecke. He seggt sien Ünnerstützung to, ahn ernsthaftig dor an to denken, Ottilie een annern to överlaaten. Sigismund is middewiel achter Klärchen ran, de Dochter vun den armen Professer Hinzelmann. Leopold lött all sien Höpen fallen, as he Josepha bi de Ankunft vun den Kaiser blangen Dr. Siedler stahn süht. Baabento ward he vun de Chefin ok noch rutsmeten. - Noch Fragen? - Wokeen nu weten will, woans sik dat Kuddelmuddel an‘t Enn för all Bedeligten to‘n Goden oplöst, de schull sik de nederdütsche Bearbeidung vun düssen Operettenklassiker man driest ankieken.

De Silvester-Premiere hett bi de NBN een lange Traditschon. An den 31.12.2019 in dat Theater in de Stadthall verspreekt dat eenen famosen Utklang vun dat Johr, - dütt Johr wedder mit Ohrwurm-Garantie. Wokeen dat mag, kann sik de Inszenierung in den Januar glieks noch eenmol ankieken, - entweder in‘t Studio-Theater oder in de Stadthall.

Silvesterpremiere: DI 31.12.19
19.30 Uhr im Theater in der Stadthalle

 Tickets

Spielplan

Termin

FR   10.01.20    20 Uhr        Studio-Premiere

SO   12.01.20    20 Uhr

MO   13.01.20   20 Uhr

DI    14.01.20    20 Uhr

MI    15.01.20    20 Uhr

SA    18.01.20    16 + 20 Uhr

SO   19.01.20    16 Uhr

FR    24.01.20    20 Uhr

SA    25.01.20    16 Uhr

SO    26.01.20    15 Uhr

(geschlossene Veranstaltung)

 

Weitere Aufführungen im Theater in der Stadthalle:

SO 05.01.20 15 Uhr
(geschlossene Veranstaltung)
DO 16.01.20 20 Uhr 
FR 17.01.20 20 Uhr
Preise

Silvester-Premiere: 16 € / 18 € / 20 €
Studio-Premiere: 16 € / 17 €

Studio-Theater: 13,50 € / 14,50 €

Theater in der Stadthalle: 12,50 € / 13,50 € / 14,50 € 

(einschließlich aller VVK- und Ticketgebühren)


Zusatztermine


DO 26.03.2020             20:00 Uhr Ahrensburg Alfred-Rust-Saal

FR 27.03.2020              20:00 Uhr Ahrensburg Alfred-Rust-Saal