Sie sind hier: News
Sonntag, 28. Mai 2017

Neuigkeiten

28.03.17

NBN-Casting Echte Naturtalente entdeckt

45 Nachwuchsschauspieler stellten sich am Sonntag beim Casting der Niederdeutschen Bühne Neumünster...

28.03.17

Niederdeutsche Bühne: Mimen sollten Gefühle ausdrücken

Etwa 40 Laienschauspieler stellten sich gestern bei der Niederdeutschen Bühne vor. Die passende...

13.03.17

Premiere bei der NBN: Ein gelungenes Stück Amateurtheater

120 Besucher der Niederdeutschen Bühne erlebten äußerst angetan am Freitagabend die Premiere des...

Newsdetails

NBN-Premiere: Domina schickt ihre Schwester

Bei den Begriffen „Lack und Leder“ fällt es schwer eine Verbindung zur Niederdeutschen Bühne Neumünster (NBN) zu finden. Beim neuen Stück der NBN spielen die Begriffe allerdings eine zentrale Rolle. Am Freitagabend feierte das Ensemble die Premiere von „Jümmer diskret“ vor ausverkauftem Haus

Hundesitterin Maja Dobler (Carina Thomsen) muss für ihre Schwester als Domina einspringen und dressiert den Ministerialrat Albert Hofer (Stephan Greve).

Kieler Nachrichten
von Malte Kühl

18.04.2016 

Neumünster. „Wir wollen ein Vorbild für andere sein“, sagt Bühnenleiter Dieter Milkereit, dafür brauche es anspruchsvolle Stücke. Das Team der NBN strenge sich an, in Qualität zu investieren, und das gelte nicht nur auf der Bühne, sondern auch für Bühnenbild und das Drumherum.

 „Theater soll auch mal etwas wagen“, betont Frank Juds, der stellvertretende Bühnenleiter. Deswegen habe sich die Mannschaft für das letzte Stück in der Spielzeit ein etwas moderneres Stück ausgesucht. Dabei werden auch Schauspieler in gewagteren Verkleidungen auf der Bühne sein.

 Froh sei er auch, dass die Niederdeutsche Bühne wieder von Ulrich Herold unterstützt werde, der bei dem Stück Regie geführt hat, sagt Juds. Auch die Schauspieler Stephan Greve und Anna Lena Graff konnten für das Stück wieder gewonnen werden.

 In dem Hotel von Direktor Sulzbach (gespielt von Volker Rohweder) wird Diskretion groß geschrieben. Solange Sulzbach davon profitiert, ist in dem Hotel fast alles möglich. Kein Wunder, dass Ministerialrat Hofer (Stephan Greve) sich das Haus nicht nur dafür ausgesucht hat, um krumme Dinger mit dem Oligarchen Popov (Werner Münz) zu drehen, sondern auch seiner Vorliebe für Fesselspiele und Dominas nachzugehen.

Dass nicht immer alles so läuft wie geplant, müssen die Akteure der Verwirr- und Verwechselkomödie jedoch schnell feststellen. Die bestellte Frau in Lack und Leder liegt mit Grippe im Bett und schickt ihre Schwester vorbei, die normalerweise nur Hunde und Katzen dressiert. Mit einem masochistischem Ministerialrat hat sie da nicht gerechnet. Das Chaos ist perfekt als auch noch die Sensationsreporterin Annabell Ascher (Dagmar Wilhelmsen-Schmitt) nach einem Skandal sucht und die Ehefrau des Ministerialrats (Anna Lena Graff) auf den Plan ruft.

18.04.2016 07:00 Alter: 1 Jahre