Sie sind hier: News
Dienstag, 23. Januar 2018

Neuigkeiten

02.01.18

Ein Feuerwerk plattdeutscher Bühnenkunst

Die niederdeutsche Bühne begeisterte ihr Publikum mit der niederdeutschen Erstaufführung von „My...

02.01.18

Auch auf Platt: „Min Gott, se hett dat“

Niederdeutsche Bühne zeigt zum ersten Mal „My fair Lady“ in norddeutschem Zungenschlag

30.12.17

Wenn Frollein Eliza Plattschnacken lernt

Frollein Eliza Doolittle soll das gute, gepflegte, reine Plattdeutsch lernen. Für das neue Stück...

Newsdetails

Eliza Doolittle schnackt Platt

Premiere: „My Fair Lady“ wird in der plattdeutschen Sprache aufgeführt.

Foto: Michael Ermel

Holsteinischer Courier vom 28.12.2017

Von Gabriele Vaquette

Neumünster | Ist die Sprache ausschlaggebend für den gesellschaftlichen Status? Für Professor Higgins ist das klar – und er will seiner Schülerin Eliza gestochen scharfes Hochdeutsch beibringen. Wenn die Crew der Niederdeutschen Bühne Neumünster (NBN) dieses Stück präsentiert, bedeutet das logischerweise „lupenreines“ Plattdeutsch. Die nächste Premiere der Theatersaison der NBN findet mit „My Fair Lady“ am Sonntag, 31. Dezember, um 19.30 Uhr im Theater in der Stadthalle statt. Diese Vorstellung ist ausverkauft, aber es gibt Karten für weitere Termine (siehe Ende des Berichts).

Das Stück ist ursprünglich angesiedelt zwischen London und Ascot; in Neumünster wird es umgesiedelt nach Lüttenbeeken, einer Phantasiestadt mitten in Mittelholstein; Birgitt Jürs übersetzte das Stück „op platt“. Was verrät die soziale Herkunft eines Menschen? Seine Kleidung, sein Beruf, seine Bildung oder seine Ausdrucksweise, seine Sprache? Für den Phonetiker Professor Henry Higgins ist dies eine sonnenklare Angelegenheit: natürlich die Sprache, das kunstvolle Beherrschen aller Schattierungen und Feinheiten einer gehobenen Ausdrucksweise. Der Sprachforscher Higgins wettet mit seinem Fachkollegen Oberst Pickering, dass er die Blumenverkäuferin Eliza Doolittle trotz ihres Dialekts und ihrer ordinären Sprache in sechs Monaten zur feinen Dame der besten Gesellschaft mit gepflegter plattdeutscher Ausdrucksweise erziehen kann. Mit äußerster Strenge will Higgins Eliza unterweisen, bis sie endlich Sätze wie „Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten blühen“ in Plattdeutsch (!) fehlerfrei aussprechen kann. Bei der plattdeutschen Erstaufführung dieses Klassikers – eine Liebeserklärung an die niederdeutsche Sprache – versuchen unter der Regie von Philip Lüsebrink Michael Schmidt (Professor Higgins), Volker Rohweder (Oberst Pickering) und Erika Wittig (Mrs. Higgins) dem Frollein Eliza Doolittle (Johanna Kittel), gutes, gepflegtes, reines Plattdeutsch beizubringen.

Tobias von Ankum-Hoch wird als Freddy Eliza anschmachten und Frank Juds als Alfred P. Doolittle die bekannten Lieder schmettern. Außerdem bringt die NBN einen ganzen Trupp „Neulinge“ auf die Bühne, die bei dieser plattdeutschen Ur-Aufführung zum ersten Mal auf den Brettern stehen und noch nie vorher „Platt snackten“. Die vielen Szenen- und Kostümwechsel erfordern auch hinter der Bühne eine logistische Meisterleistung sowie pfiffige Bühnenbauer und Techniker, die jeweils zur rechten Zeit die Musik vom Band abfahren.

– Quelle: https://www.shz.de/18671386 ©2017

31.12.2017 18:16 Alter: 22 Tage